Montag, 28. November 2016

Auf dem Flur

DAS MÄDCHEN hat ein Tischchen auf dem Flur der Grundschule.
Da sitzt es immer, wenn es nicht im Klassenzimmer ist.
Und das ist oft.
Bei der Mathelehrerin muss es mucksmäuschenstill sein.
Sie schickt das Mädchen immer auf den Flur.
Der Deutschlehrer lässt anspruchsvolle Aufsätze schreiben.
Da schreibt sie ihre kleinen Sätze eben auf dem Flur.
Und wenn der Englischlehrer zur Tür herein kommt, packt das Mädchen schon von alleine seine Sachen zusammen und geht auf den Flur.
Denn es weiß, dass der Lehrer findet, sie müsse ja nun wirklich kein Englisch lernen.
Dann kommt die Feuerwehr ins Haus.
Es geht um die Fluchtwege.
„Der Flur muss immer frei sein“, sagt der Brandmeister, „da darf niemand sitzen.“
„Inklusion können wir dann natürlich nicht mehr machen!“, sagt der Schulleiter.

Die Geschichte vorgelesen ...

8 Kommentare:

  1. Das ist aber eine traurige Geschichte. Mir kommen die Tränen, wenn man sieht, was Kinder mit Behinderungen alles aushalten müssen.
    Beängstigend finde ich vor allem, dass Lehrer und Schulleiter so wenig Empathie besitzen.

    AntwortenLöschen
  2. Ist aber leider aus dem Leben gegriffen. Ähnlich war es bei meiner Tochter in der 1. Klasse, da war es auch so, dass die Integrationshelferin mit ihr auf dem Flur arbeitete, wenn es in der Klasse nicht ging. Ab der 2. Klasse gab es dann glücklicherweise die Möglichkeit, einen Raum zu nutzen. Leider werden die Schule mit der Integration sehr allein gelassen und fehlende räumliche Ausstattung ist häufig ein Grund, Integration abzulehnen.

    AntwortenLöschen
  3. Guter Text. Wäre ja lustig, wenn es nicht so traurig wäre.

    AntwortenLöschen
  4. Erschreckend, das niemand etwas besseres einfällt, außer Inklusions-Schüler permanent auf den Flur zu setzen.

    AntwortenLöschen
  5. Leider auch Alltag an der Förderschule!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da werden Kinder auch in den Flur gesetzt? Wieso?

      Löschen
  6. Als meine Tochter mit GB sich mal doll daneben benahm und nur noch rumgeschrien hat bei einer Gruppenarbeit und sie auch den Raum nicht verlassen wollte, hat die Lehrerin mal was anderes probiert. Sie ist mit allen anderen Kindern rausgegangen. Meine Tochter war so überrascht, dass sie sich ganz schnell wieder eingekriegt hat. (der Schulhelfer blieb natürlich bei ihr) Die Kinder haben ihr dann später die Rückmeldung gegeben, dass es ihnen zu laut zum arbeiten ist, wenn sie so schreit.
    Bis jetzt hat das gewirkt.

    AntwortenLöschen
  7. Von großartig bis sehr betrübt sind meine Gefühle bei den einzelnen Geschichten. "Auf dem Flur" hat mich besonders gerührt.

    AntwortenLöschen

Danke für Ihre Anmerkung. Wir behalten uns vor, diese hier zu veröffentlichen.