Montag, 29. Mai 2017

Die Lehrerin

Der Lehrerin geht es heute gar nicht gut.
Schon morgens hatte sie Migräne und ihr war leicht schwindelig.
Trotzdem ist sie in die Schule gekommen.
Leider hat die Klasse keine Rücksicht auf ihren Zustand genommen.
Wieder einmal ging es drunter und drüber.
Irgendwann hatte sie keine Kraft mehr und musste mal kurz rausgehen.
Sie setzt sich auf die Fensterbank im Flur, hält sich den Kopf und atmet tief durch.
DER JUNGE ist mit seiner Klasse, der Parallelklasse, im Gebäude unterwegs.
Sie müssen in einen Fachraum wechseln.
Die Lehrerin kennt er nur vom Sehen.
Als er jetzt an ihr vorbei kommt, bleibt er stehen.
Er schaut ihr tief in die Augen, nickt einmal kurz und sagt dann feierlich:
„Du bist sehr schön!“
Dann geht er weiter.
Hinter seinen Klassenkameraden her in den Fachraum.

Die Geschichte vorgelesen ...

4 Kommentare:

  1. Sehr schön geschrieben.Ich weiß, wie das mit Migräne, oder auch an Tagen, an denen es uns Frauen nicht gut, ja manchmal richtig schlecht geht,vor der Klasse ist. Man überlegt Zuhause, geht es oder nicht, muss schon wieder die Kollegin einspringen, oder schaffe ich es? Und wenn man dann unverhofft so ein liebenswertes Kompliment bekommt, dann lohnt sich alle Mühe.

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine überraschende Blog-Geschichte heute Morgen von Euch - mal was ganz anderes! Ein kleiner Herzerwärmer, sehr schön zum Start in die Woche :-)

    AntwortenLöschen
  3. Fan des Illustrators30.05.2017, 22:48:00

    Wunderbar, wie DER JUNGE der erschöpften Lehrerin von der Fensterbank hinunter hilft!

    AntwortenLöschen
  4. Mit dieser Geschichte haben wir uns hier beworben:
    http://www-de.scoyo.com/eltern/scoyo-lieblinge/eltern-blogs/ELTERN-Blog-Award-2017
    Ein Preis wäre natürlich toll...

    AntwortenLöschen

Danke für Ihre Anmerkung. Wir behalten uns vor, diese hier zu veröffentlichen.