Montag, 26. November 2018

Fußball-Cracks

Grillfest in der Klasse DES JUNGEN.
Die Mutter beobachtet ihren Sohn. Natürlich hat er wieder ein Fußball-Shirt an. Genau wie der Junge neben ihm. Andere Shirts ziehen beide selten an.
„Na, dein Sohn ist ja wohl ein richtiger Fußball-Crack“, spricht sie die Mutter des anderen Jungen an, „in welcher Mannschaft spielt er denn?“
Die andere Mutter lacht: „Ja, ein Crack wäre er gerne! Aber seine Fußball-Karriere war nur kurz. Er ist eigentlich immer nur an der Außenlinie auf- und abgelaufen. Ballkontakte: Null! Zweikämpfe um den Ball waren echt nicht sein Ding.“
Nun lacht auch die Mutter: „Bei meinem war das ähnlich: Er ist immer hinter den anderen her gelaufen und wollte ihnen gelbe und rote Karten zeigen. ‚Das war Foul‘, hat er immer gerufen. Damit hat er sich natürlich keine Freunde gemacht. Und wenn ein Ball kam,  ist er abgehauen. Ich hab‘ immer gedacht, das hätte was mit seiner Behinderung zu tun!“
„Wohl eher nicht“, sagt die andere Mutter lächelnd. Dann schaut sie zu den beiden Jungs und sagt: „Aber in den Trikots machen sie echt eine gute Figur!“
Die Geschichte vorgelesen ...

Montag, 19. November 2018

Die Hauptsache

Die Familie fährt U-Bahn. Die Mutter steht mit DEM JUNGEN im Gang. Er ist noch ganz klein und liegt im Kinderwagen.

Seine beiden großen Brüder sitzen neben zwei älteren Damen. Die Damen unterhalten sich sehr nett mit ihnen.

Als sie aussteigen müssen, zeigt eine der Damen auf den Kinderwagen und sagt zur Mutter:

"Na, da haben Sie jetzt hoffentlich ein Mädchen drin!"

Die Mutter lacht. "Nein, auch einen Jungen! Das kann man sich ja nicht aussuchen!"

"Da haben Sie recht", sagt die Frau, "Hauptsache gesund!"

Dann schaut sie in den Kinderwagen. Dann sagt sie nichts mehr. Sie murmelt nur noch etwas.

Sie zieht die andere Dame mit sich, und beide steigen sehr schnell aus.
Die Geschichte vorgelesen ...

Montag, 12. November 2018

Der Maßstab

DER JUNGE ist jetzt erwachsen. Neben der Suche nach einem Job gilt es jetzt, seine Freizeit zu organisieren.
Er hat viele Ideen.
Doch für diese Aktivitäten braucht er Assistenz.
Die Mutter spricht darüber mit dem zuständigen Sachbearbeiter beim Sozialamt.
„Er möchte zum Schwimmen und zum Klettern gehen“, trägt sie vor. „Und natürlich auch mal einfach so in die Stadt zum Eisessen oder Bummeln. Und am Wochenende zum Tanzen…“
„Na, ja“, sagt der Sachbearbeiter zögerlich, „das ist ja eine ganze Menge...“
„Das finde ich nicht“, antwortet die Mutter, „meine anderen Kinder sind auch mindestens dreimal die Woche nachmittags oder abends weg und wollen natürlich auch am Wochenende nicht zu Hause sitzen.“
„Die sind aber nicht der Maßstab!“, sagt der Sachbearbeiter bestimmt, „der Maßstab sind nicht die ganz normalen anderen Menschen. Der Maßstab sind die ganz normalen anderen Behinderten!“
Die Geschichte vorgelesen ...

Montag, 5. November 2018

Im Fitness-Studio

DER JUNGE geht regelmäßig mit seinem Vater ins Fitness-Studio.
Als er heute an den Geräten trainiert, klopft es an die Glasscheibe: Draußen steht ein kleines Mädchen und winkt. Der Junge sieht, wie es mit seiner Mutter aufgeregt spricht und dann verschwindet.
Kurz darauf steht es im Studio. Es läuft auf den Jungen zu und umarmt ihn.
Die Mutter folgt ihm und sagt zum Vater: „Meine Tochter kennt Ihren Sohn aus der Schule. Sie hat immer ganz begeistert von ihm erzählt. Dass er so nett zu den kleineren Schülern ist. Seit er seinen Abschluss gemacht hat und nicht mehr da ist, vermisst sie ihn total!“
Das Mädchen kommt wieder zu seiner Mutter. Sie verabschieden sich und gehen zum Ausgang.
Der Junge wirft den beiden noch eine Kusshand zu.
Die Trainer, die das ganze beobachten, lachen.
„Normalerweise kommen die Damen hier nicht einfach so herein marschiert und sehen den Jungs beim Training zu“, sagt einer von ihnen, „vielleicht solltest du bei uns im Studio mal ein Flirt-Seminar anbieten!“
Die Geschichte vorgelesen ...