Montag, 26. November 2018

Fußball-Cracks

Grillfest in der Klasse DES JUNGEN.
Die Mutter beobachtet ihren Sohn. Natürlich hat er wieder ein Fußball-Shirt an. Genau wie der Junge neben ihm. Andere Shirts ziehen beide selten an.
„Na, dein Sohn ist ja wohl ein richtiger Fußball-Crack“, spricht sie die Mutter des anderen Jungen an, „in welcher Mannschaft spielt er denn?“
Die andere Mutter lacht: „Ja, ein Crack wäre er gerne! Aber seine Fußball-Karriere war nur kurz. Er ist eigentlich immer nur an der Außenlinie auf- und abgelaufen. Ballkontakte: Null! Zweikämpfe um den Ball waren echt nicht sein Ding.“
Nun lacht auch die Mutter: „Bei meinem war das ähnlich: Er ist immer hinter den anderen her gelaufen und wollte ihnen gelbe und rote Karten zeigen. ‚Das war Foul‘, hat er immer gerufen. Damit hat er sich natürlich keine Freunde gemacht. Und wenn ein Ball kam,  ist er abgehauen. Ich hab‘ immer gedacht, das hätte was mit seiner Behinderung zu tun!“
„Wohl eher nicht“, sagt die andere Mutter lächelnd. Dann schaut sie zu den beiden Jungs und sagt: „Aber in den Trikots machen sie echt eine gute Figur!“
Die Geschichte vorgelesen ...

4 Kommentare:

  1. Unsere Förderschule GB wirbt damit eine sportfreundliche Schule zu sein . Das sieht so aus , das sogar unter den behinderten Kindern noch sortiert wird , wer für welche Sportart geeignet ist oder eben nicht . Da den Kindern keine Kulturtechniken vermittelt werden können , will man sie wohl zumindest auf der sportlichen Ebene hervorheben . Aber wie gesagt nur bestimmte , nicht alle , was ja auch schon wieder eine diskrminierung unter den behinderten darstellt . Schulsystem Deutschland 2018 ! Glückwunsch

    AntwortenLöschen
  2. Bei meinem Sohn in der Koopklasse , ist es so das die sonderpädagogin krank ist und länger ausfällt . Daher kann die ganze Förderklasse nicht am schwimmen teilnehmen . Die Regelklasse mit der unsere förderklasse kooperiert , betrifft dies natürlich nicht ! Behinderte Kinder sind immer wirklich immer benachteiligt ! Und es interessiert niemanden ! Es ist immer wieder nur armselig !

    AntwortenLöschen
  3. Da behinderte Kinder und deren Eltern meist auch nicht soviel Geld haben , müssen sie sich schon zufrieden geben mit einem Trikot aus der letzten oder vorletzten Saison . Sie werden nicht ins Spiel integriert und müssen sich wenn es mal wieder nur blöd kommt , noch doofe Sprüche von Mitmenschen anhören die über ein längst nicht mehr aktuelles Trikot lästern .

    AntwortenLöschen
  4. Galgenhumor von Eltern behinderter Kinder ...
    Und immer wieder die Erkenntnis das soviel Dinge für unsere Kinder eben nicht einfach normal sind ...
    Was bleibt ? Man hofft das die Behinderung dafür verantwortlich ist ...
    Währe Inklusion selbstverständlich und zwar in alle Bereichen , würde es so eine Unterhaltung unter Müttern gar nicht geben müssen . Sehr sehr traurig

    AntwortenLöschen

Danke für Ihre Anmerkung. Wir behalten uns vor, diese hier zu veröffentlichen.